Montag, 9. Dezember 2013

Fahrradsirene aus China: Billig, aber laut

Heute lag ein kleines Paket in der Post. Es kam von weit, aus China. Aus der Hauptstadt Peking, um genau zu sein. Beim Anblick des Minipaketes habe ich mich zunächst gewundert. An mich? Aus China? Komisch! Doch nach dem Öffnen der Sendung fiel es mir wieder ein: Ach ja, die elektrische Fahrradsirene. Für 2,98 hatte ich die Hupe namens Yin Had vor ein paar Wochen bei ebay bestellt. Inklusive Versand versteht sich. Bei so einem Betrag kann man das schon mal vergessen oder? Entsprechend niedrig waren meine Erwartungen. Das wird wohl China-Schrott der übelsten Sorte sein. Also erstmal die Bedienungsanleitung studiert.
So muss das sein. Klare Anweisungen, deutlich formuliert. Wie vorgeschrieben habe ich die Sirene mit zwei AAA-Batterien, steht ja gut erklärt unter Punkt zwo, und drückte den Knopf. Boh ey, was ein Alarm! Das winzige Teil macht einen Höllenkrach. 90 Dezibel verspricht der Versender aus dem Reich der Mitte. Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln. Ich werde das lärmende Ding an einen meiner Lenker schrauben und bei der nächsten Critical Mass damit ordentlich Spektakel machen. Fragt sich nur, warum auf der Verpackung "Electronjie Wheel Lock" steht. Klingt eher nach Schloss als nach Sirene. Egal, hab mich lange nicht so über einen Billigkauf gefreut.
 

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp. Schon bestellt.

    AntwortenLöschen
  2. Hab das Ding auch, aber kein Vergleich zu meiner neuen "Klingel" : http://www.thehornit.com/

    AntwortenLöschen
  3. Wow, 140 Dezibel sind ein Wort. Der Preis leider auch. Werde aber auch bestellen

    AntwortenLöschen