Montag, 16. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke für Fahrradfahrer VI: Der Einkaufskorb

Der Einkaufskorb

Material: Bierkiste aus Holz, Lochbleche, vier Bolzen mit Muttern und Scheiben, Holzschrauben
Werkzeug: Schraubendreher, Maul- oder Ringschlüssel
Kosten: zirka 15 Euro
Körbe und Taschen fürs Fahrrad gibt es viele. Für vorn. Für hinten. Für die Seiten. Aus Draht. Aus Holz. Aus Flechtwerk. Die Preis schwanken zwischen 15 und über 100 Euro, je nach Material und Ausfertigung. Einen sehr schicken und praktischen Transportbehälter gibt auch im einfachen Eigenbauverfahren.
Immer wieder hatte sich meine Gattin beklagt: "Ich kriege auf dem Ding nichts transportiert. Den hinteren Gepäckträger mag ich nicht. Wenn da was runter fällt, bekomme ich das nicht mit", hat sie mir mehrfach in den Ohren gelegen. Also musste Abhilfe für das Klapprad her, das sie für Kurzstrecken zum Supermarkt und Fitnessclub nutzt. Im Getränkemarkt stolperten wir dann über die rustikale Bierkiste der Grönwohlder Brauerei. Das wäre ein schöner Einkuafskorb fürs Rad, meinte meine Frau. Okay, das sollte zu machen sein.


Dabei vorsichtig vorgehen und die Holzschrauben nicht überdrehen. So bald sich das Holz leicht wölbt, ist die Spannung richtig. Wenn es knackt, habt ihr zu viele Schraubenumdrehungen gemacht. Auch nicht schlimm. Schnell neuen Bierkasten kaufen; Bier austrinken und neuen Versuch starten. Wer es besonders stabil will, kann die untere Querstrebe der Kiste zusätzlich mit einer großen Klemmschelle am Steuerrohr befestigen. Zwei Lochbleche, vier dicke Bolzen samt Scheiben und Muttern und ein paar Holzschrauben aus dem Baumarkt, schon konnte es losgehen. Die Lochbleche werden mit den Bolzen so am Lenker montiert, dass sie die Kiste sicher fixieren. Entscheidend ist eine solide Verschraubung der Lochbleche mit dem Holz des Bierkastens.


Meine Gattin fährt nun seit gut einem halben Jahr mit dem Bierkisten-Klappi durch die Stadt und ist schon öfters darauf angesprochen worden. Eine Dame wollte ihr Rad glatt abkaufen. Darum denke ich, dass diese Bastelei sich durchaus gut zum Verschenken eignet. Das Ganze lässt sich mit etwas Geschick in etwa einer halben Stunde montieren. Lasten bis zehn Kilo lassen sich wunderbar in dem Selbstbaukorb transportieren und sind dabei stets im Blickfeld der Fahrerin oder des Fahrers.

Natürlich kann die Kiste nicht nur an einem Klapprad-, sondern eigentlich an Fahrradlenkern aller Art montiert werden. Es sollten nur keine Brems- und Schaltzüge oder Klingeln im Weg sein. Darum ist so ein geschwungener Lenker wie an diesem Klapprad gut geeignet. Aber auch andere Modelle sollten funktionieren.

Viel Spaß beim Basteln und Verschenken.

Kommentare:

  1. Schick schick!
    So ein altes Klapprad wäre auch nochmal was für mich. So als Winterrad...

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel!
      Ja, die alten Klappis haben was. Vielleicht ist das ja was für Dich:

      http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/klapprad-liga,-orange,-bonanzarad-stil,-duomatic,-guter-zustand/168223033-217-9419?ref=search

      Löschen