Samstag, 8. November 2014

Ein kleiner Sprung für Johann, ein großer Sprung fürs Selbstvertrauen

Die Skater- und BMX-Bahn im Inselpark Wilhelmsburg ist ein wunderbarer Ort. Hier ist immer was los. Skateboarder und BMX-Biker üben waghalsige Tricks ein. In ganz Hamburg ist die Betonanlage auf der Elbinsel ein Begriff. Jugendliche aus allen Stadtteilen kommen auf die Bahn, um zu üben und sich Adrenalinschüben hinzugeben. Ich besuche die Anlage manchmal am Abend und beobachte das Treiben dort. Verrückt, was vor allem die Könner da so an Tricks auf den Beton zaubern.

Heute war ich bei bestem Herbstsonnenschein dort, um den neunjährigen Johann bei seinen Stunts zu beobachten. Johann ist der Sohn von meinem Freund Jan und ein BMX-begeisterter Bengel durch und durch. Sagenhaft, was der Lüdde schon drauf hat. Ob Steilwand oder Wheelie, Johann ist mit Mut und viel Körperbeherrschung bei der Sache.

Nach der Trainingssitzung ging es Richtung Parkplatz. Doch vorher entdeckte Johann noch eine Herausforderung - eine Mauer mit einer rund 1,50 Meter breiten Lücke drin. "Danny McAskill würde da rüber springen", sage ich zu Johann. Der grinst und mustert die Lücke. Sein Blick sagt: Das schaffe ich auch. Nach dem sein Vater das okay gibt, schaut er sich das Hindernis gut an. Rechts ein gefährliches Metall-Geländer, links ein fieser Absatz - da will der springen? Ob das gut geht? Der Satz erfordert Mut, viel Mut.

Johann nimmt Anlauf, zieht das Vorderrad genau im richtigen Moment hoch, verlagert das Gewicht und hebt das Hinterrad geschickt mit den Pedalen in die Luft. Ein perfekter Bunny Hop. Jan und ich staunen. Kein Zweifel: Der Kleine hat Mut. Ein kleiner Sprung für Johann, ein großer Sprung fürs Selbstvertrauen.
video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen