Montag, 26. Januar 2015

Pizza per Fahrrad: Leider zu selten

Der Kühlschrank ist leer, der Appetit groß. Da hilft der Pizzaservice. Eine Joeys-Filiale liegt direkt bei mir um die Ecke. Die Entfernung beträgt 500 Meter - maximal. Und da ich die Joeys-Ausfaher immer öfter auf E-Bikes beobachtet habe, wähle ich die Nummer von Joeys in Wilhelmsburg.

Freundlich wird meine Bestellung aufgenommen. Maximal 45 Minuten soll es dauern, bis meine XL-Pizza angeliefert wird. Schon nach 30 Minuten ist sie da. Prima. Neugierig erkundige ich mich, ob der Pizza-Bringer mit dem Fahrrad gekommen ist. Er guckt mich an wie ein Auto und ist mit genau diesem den halben Kilometer gefahren.

Aber so schnell lasse ich mir den Appetit nicht verderben und frage weiter. Ja, es gäbe bei Joeys Fahrradlieferanten. Und dann kommt's: Aber er, er sei doch nicht bescheuert und fahre 40 Pizzas pro Schicht mit dem Fahrrad aus und steige dann auch noch wie bei mir die Treppen hoch. Nee, nee, nicht mit ihm. Er fahre Auto, sagt er. Die Pizza ist okay, aber ich überlege, ob ich auch in Zukunft noch bei Joeys bestelle. Ein Lieferdienst, der bei kleinen Distanzen konsequent(er) auf Fahrrad setzt, wäre mit viel sympathischer.

Kommentare:

  1. Versuch doch einfach das nächste mal bei der Bestellungen eine Lieferung mit dem Fahrrad anzufordern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee! Werde ich versuchen. Gruß Jörg

      Löschen
  2. Also die mit Abstand beste Pizza in Wilhelmsburg gibt es meiner Meinung nach beim Don Matteo (Joeys geht für mich gar nicht, aber nunja, Geschmäcker sind verschieden...)! Beim Don Matteo kann man zwar telefonisch bestellen, aber ich fürchte, sie liefern nicht nach Hause. Aber dafür ist die Lieferung per Fahrrad garantiert wenn man selbst hin und her in die Veringstraße radelt ;-)

    AntwortenLöschen